MADAGASKAR

MEINE REISE

Meine Reisedaten:

28. November – 13. Dezember 2018

Gereiste km:

Flug Entebbe -> Antananarivo: 2.668 km
Antananarivo -> 175 km Antsirabe -> 484 km Morondava -> 657 km Antananarivo -> 1.109 km Diego-Suarez -> 244 km Ankify Harbor -> 26,5 km Nosy Be -> 618,1 Antananarivo
Flug Antananarivo -> Lusaka: 2.078,81 km
Insgesamt: 8.060,41 km

Ausgaben:

Flug (ein Weg): 450,42 € / 512,42 $
Zwei Inlandflüge: 535,76 € / 609,32 $
Reisekosten für 15 Tage: 1.096,38 € / 1.2447,73 $
Visum (wird bei der Ankunft ausgestellt): 35,00 € / 37,00 $

Über Madagaskar:

Hauptstadt: Antananarivo
Bevölkerung: 25,57 Millionen
Währung: Ariary

AUSGABEN

MEINE HOTELS

Maison Lovasoa

Diese Pension liegt direkt im Stadtzentrum, man erreicht alle Sehenswürdigkeiten also bequem zu Fuß; mit dem Taxi steckt man dagegen schnell mal im Stau. Ich habe hier nach meiner Ankunft und vor meiner Abreise übernachtet. Als ich vor meiner Anreise einen Pick-up organisieren wollte, war die Kommunikation etwas frustrierend. Als ich dann da war, lief aber alles reibungslos. Organisiert den Pick-up wenn möglich schon vor der Ankunft, dann seid Ihr auf der sicheren Seite. Die Angestellten sind sehr nett, es sprechen aber nur zwei Englisch, das hat es mitunter etwas kompliziert gemacht… Ein Angestellter begleitete mich in die Stadt, um einige Bilder zu machen, dafür habe ich ihm ein kleines Trinkgeld bezahlt, worüber er sich sehr gefreut hat!
Die Zimmer sind nett und sauber und verfügen über eigene Badezimmer, es dauert aber ewig, bis das Wasser in der Dusche warm wird. Man kann hier auch essen, die Auswahl ist überschaubar. Ich empfehle, auswärts zu essen, es bieten sich jede Menge Möglichkeiten in der Umgebung. Das Frühstück ist standardmäßig und ok, aber nicht im Übernachtungspreis inbegriffen. Es gibt auch W-Lan, das normalerweise gut funktioniert. Das Preisleistungsverhältnis stimmt auf jeden Fall, ich würde hier wieder übernachten!

Für die Fahrt zum Flughafen tagsüber mindestens 2–3 Stunden einplanen. Eigentlich braucht man nur eine Stunde, die Staus haben es aber in sich.

Info: Ich habe für 14 € / 15,80 einen Pick-up bekommen
Einzelzimmer: 17,00 € / 19,20 $

Ort

Antanarivo

Meine Bewertung

3.5 von 5 Sternen

Antsirabe Hotel

In Antsirabe gibt es eine große Auswahl an Hotels, die Stadt gilt zudem als sehr sicher. Dieses Hotel liegt nicht zentral, dafür stimmen die Preise. Die Zimmer sind sauber und verfügen über eigene Bäder mit fließendem Wasser (wenn es nicht gerade ausgefallen ist), aber niedrigem Wasserdruck. An einem Tag musste ich mit dem Eimer duschen. Ich bekam heißes Wasser aufs Zimmer gebracht und der Druck war besser als der reguläre, deshalb für mich okay…Es gibt W-Lan und ein Restaurant wo eine kleine Auswahl an Speisen zum Mittag- und Abendessen serviert werden. Die Angestellten waren sehr nett und halfen mir auch dabei, meinen Reiseführer Yves zu finden (siehe unten). Das Frühstück war im Übernachtungspreis nicht inbegriffen. Das typische Frühstück hier besteht aus Baguette, Marmelade, Butter, Eiern und einem Glas Saft. Das Hotel eignet sich eher wenig zum Urlaub machen und Ausspannen, übernachten kann man hier aber prima, für mich war es perfekt.

Einzelzimmer: 15,00 € / 17,00 $ pro Nacht, ohne Frühstück
Ort: Antsirabe
Website <https://www.booking.com/hotel/mg/antsirabe.en-gb.html>
Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Reiseführer:
Yves war vier Tage lang mein Reiseführer. Wir haben viel gelacht, dabei nimmt er seinen Job sehr ernst! In Morondava organisierte er ein Hotel für mich, am Ende die bessere Option als jenes, das ich online gebucht hatte und auch sonst war er auf vielerlei Weise eine große Hilfe für mich.
E-Mail: yvestours@gmail.com
Facebook: Yves Madagascar Tour Guide
Tel: +261 34 29 438 92
Live Antsirabe Madagascar
Tour organizer all of the islands
Biking, Trekking, Adventure,
Car rental

Essen in Antsirabe:
Für Fisch und Steak wurden mir diese beiden Restaurants besonders empfohlen:
Zamdina und Pousse pousse

 

Ort

Antsirabe

Meine Bewertung

3.5 von 5 Sternen

Hotel Trecicogne

Die Straße ist hier von Hotels gesäumt, was mich an typische Touristengegenden erinnerte, allerdings gibt es Anfang Dezember hier kaum Touristen, denn dann beginnt die Regenzeit und die Saison endet. Manchmal kann man deshalb auch einen kleinen Preisnachlass in den Hotels heraus handeln. In diesem Fall habe ich das nicht getan. Das Zimmer war klein, aber okay, hatte ein eigenes Badezimmer und einen Ventilator (es ist sehr heiß hier). Man hat seinen eigenen kleinen Balkon mit Sitzgelegenheit, von der aus man der einheimischen Bevölkerung zusehen kann, wie sie die Fischernetze aus dem Wasser zieht und ihrem Alltag nachgeht. Das Frühstück ist nicht inbegriffen, wie hier üblich kann man Baguette und Eier bestellen. Im Restaurant werden für 4,00 – 5,00 € / 4,50 – 5,50 $ köstliche Fischgerichte serviert! W-Lan ist verfügbar und funktioniert gut und einige der Angestellten sprechen Englisch. Ich habe zu einer Tagespauschale von 25,00 € / 28,00 $ ein Tuk-Tuk gemietet, um meine Geschichte machen zu können und zur Baobaballee zu fahren. Die Meisten nehmen ein Auto und fahren zum Sonnenauf- oder Untergang hin, was wahrscheinlich etwas teurer ist. Auf dem großen Markt von Morondava gab es viel frischen Fisch und Obst, sicher einen Besuch wert, wenn man in der Stadt ist, aber passt auf Eure Sachen auf!

Einzelzimmer: 19,00 € / 21,50 $ pro Nacht, Frühstück nicht inbegriffen

Homelidays

Diese Pension liegt etwa 500 Meter vom Flughafen entfernt. Yves, mein Reiseführer, hat sie mir empfohlen. Es handelt sich um einen kleinen Familienbetrieb, nichts Aufsehenerregendes, aber okay für eine Nacht. Zunächst erhielt ich ein Zimmer, dass so klein und dunkel war, dass ich dachte: „Hier kann ich unmöglich schlafen.“ Die Betreiberin fragte mich, ob alles in Ordnung sei und als ich sie fragte, ob es auch ein anderes Zimmer gebe, meinte sie: „Ja, das hier ist eher etwas für Männer“. Fand ich auch. Ich musste zwar einige Ariary mehr bezahlen, die durchgeschlafene Nacht war das aber definitiv wert. Weil es regnete, bekam ich ein Omelett aufs Zimmer gebracht. Zum Frühstück, im Preis nicht inbegriffen, gab es Baguette, Marmelade und Kaffee auf mein Zimmer. Als ich am nächsten Morgen zum Flughafen musste, half mir einer der Angestellten mit dem Koffer und begleitete mich. Dafür habe ich ihm natürlich ein Trinkgeld gegeben. Es ist praktisch, hier zu übernachten, wenn man einen frühen Flug erwischen muss, andernfalls findet man möglicherweise bessere Optionen. Englisch ist kein Problem.

Einzelzimmer: 19,20 € / 21,70 $ pro Nacht, Frühstück nicht inbegriffen

Ort

Antananarivo

Meine Bewertung

2.5 von 5 Sternen

Villa Jeannette

Ein ganz besonderes Hotel, das von zwei Franzosen betrieben wird. Thomas, der Manager (der auch Englisch spricht) war bei meiner Ankunft sehr hilfsbereit und zuvorkommend. Es gab ein leckeres Mittagessen, das für die Angestellten zubereitet worden war. Am Tag meiner Abreise fragte Thomas mich, was ich essen wolle und ging dann einkaufen. Am Abend bekam ich ein sagenhaftes Mahl zubereitet. Thomas hat ein großes Herz, aber keinen sehr guten Geschäftssinn, ich hoffe, dass das nicht ausgenutzt wird. Er wird keine Mühen scheuen, Euch zu helfen. Denkt daran, am Ende ein angemessenes „Dankeschön“ zu entrichten, auch wenn er nie darum bitten würde. Es gibt eine Küche, in der man seine eigenen Mahlzeiten zubereiten kann und eine Haushälterin, die für ein kleines „Dankeschön“ Eure Wäsche macht oder etwas für Euch kocht. Als ich einmal eine Mitfahrgelegenheit brauchte, fuhr Thomas mich auf seinem Motorrad herum und half mir bei meinen Nachtaufnahmen. Die Unterkunft ist einfach, aber mit Liebe eingerichtet. Die perfekte Dusche oder W-Lan gibt es hier zwar nicht, und auf dem Zimmer nur einen einfachen Ventilator, dafür hat man einen authentischen und angenehmen Aufenthalt! Ich habe meinen sehr genossen!
Vielen Dank an Thomas, ich habe mich in dieser Stadt sehr wohlgefühlt.

Einzelzimmer mit Bad: 12,00 € / 13,70 $ pro Nacht, Frühstück nicht inbegriffen

In Diego Essen gehen:
Man kann hier sehr gut an den zahlreichen Straßenständen essen, was ich auf jeden Fall empfehle. Fragt einfach die Leute in der Villa Jeanette, welches die besten sind.
Ich fand es auch sehr schön, auf der Dachterrasse des Hotel Terrasse du Voyeur zu essen. Großartige Gerichte und frische Säfte zu einem guten Preis und ein wunderschöner Ausblick auf die Stadt.

Ort

Diego-Suarez

Meine Bewertung

4 von 5 Sternen

Villa Luna

Diese Pension liegt direkt am Meer, ca. 15 Fahrminuten von Hell-Ville, der Hauptstadt von Nosy Be, entfernt. Hier ist es sehr ruhig, weil es überhaupt nur drei Gästezimmer gibt. Zu meiner Ankunft wurde eine Kokosnuss vom Baum geschnitten und als Willkommensdrink serviert. Ich hatte ein kleines Apartment mit Küche, Wohnzimmer, Bad und Terrasse, von der aus ich aufs Meer und eine kleine Insel sah. Man kann sich in der Pension ein Kajak leihen und sie besuchen. Bei meinem Aufenthalt war gerade Vollmond und es war Ebbe. Wenn Flut ist, ist das Wasser tief genug, dass man auch schwimmen kann, dabei hat man praktisch den ganzen Strand für sich. Es gibt eine kleine Auswahl an leckeren Gerichten zum Mittag- oder Abendessen zu vernünftigen Preisen. Die Angestellten organisierten mir auch einen Reiseführer (sein Name war Ronaldo), eine große Hilfe für mich, weil die Zeit knapp und alles bereits geplant war. Ronaldo holte mich am Hotel ab und fuhr mich mit seinem Motorrad über die Insel. Die Angestellten waren sehr freundlich und sprachen ein wenig Englisch. Ich habe mich hier sehr sicher aufgehoben gefühlt, der perfekte Ort, um nach der Arbeit etwas auszuspannen. Es gibt hier viele Gelegenheiten gut zu essen und zu trinken und in der Hauptstadt auch guten Kaffee zu finden. Außerdem gibt es viele italienische Restaurants, weil 70 Prozent der Touristen hier aus Italien kommen.
Nach Nosy Be gelangt man entweder per Boot, was etwas länger dauert und abenteuerlich ist, oder per Flugzeug, die bedeutend teurere (260,00 € / 296,50 $), aber auch schnellere Variante. Der einzige Nachteil der Villa Luna ist, dass man ohne Auto nicht sehr flexibel ist. Weil die Tuk-Tuk-Taxis eine weite Anreise haben, kann man hier auch am Preis nur wenig machen.

Zimmerpreis: 30,00 – 40,00 € / 34,19 – 45,58 $ pro Nacht, Frühstück nicht inbegriffen

*Bitte beachte, dass es zu leichten Abweichungen kommen könnte bei den Preisen. Bitte kontaktiere die Hotels/Lodges direkt für näher Information.

Menü